Ein Abend in Hamburg

Ein lauer Sommerabend in Hamburg: Wohin kann ich mich treiben lassen? Es ist am Abend viel los in dieser pulsierenden Großstadt. Spontan fällt mir eine Fahrt zur Elbe ein. Hier bietet es sich an, mit der U- Bahn bis Landungsbrücken zu fahren, von dort ist der erste Blick gen Hafen gesichert. Ein Marsch Richtung St. Pauli entlang des Hafens folgt. Die Strandbar St. Pauli ist bis Mitternacht geöffnet. Sommer, Sonne, Strand und Palmen – die Strandbar hat sie alle. Ideal zum entspannen während Schiffe vorbeifahren. Hier gibt es außerdem coole live Musik und Leckeres vom Grill.

Eine weitere Möglichkeit, einen Arbeitstag ausklingen zu lassen, ist das Abendflair in der SKYLINE BAR “20up” zu genießen. Ein ganz besonderer Ort mit einer spektakulären Aussicht über Elbe und Hafen. Im 20. Obergeschoss des Hotels gelegen kann dort bei einem Cocktail einmalige Sonnenuntergänge erlebt werden.

Hamburg Speicherstadt am Abend
creative commons licensed ( BY-NC-ND ) flickr photo shared by MedEvac71

Lieber fernab von dem Trubel eine ruhige Abendstimmung genießen? Dann sollte eine Fahrt an das Elbufer in Hamburg-Teufelsbrück – nur wenige Kilometer flussaufwärts vom Hafen- gemacht werden. Dort können stimmungsvolle Spaziergänge unternommen werden. Ein ganz anderes Bild des Abends vermittelt eine abendliche Lichterfahrt. Erleben Sie die Speicherstadt und den Hafen bei Nacht.
Oder, eine weitere grandiose Erfahrung, die sozusagen um die Ecke liegt: Eine geführte Wanderung durch St. Pauli. Eine Tour durch die Clubs, Shops und Kneipen entlang der Reeperbahn. Hier wird auf lockere Art beschrieben, wie das Rotlichtmilieu funktioniert – mit all seinen Strukturen, Mechanismen und unterschiedlichen Akteuren. Wie hat sich das Leben auf der Reeperbahn von damals bis heute entwickelt hat und welche Rolle die Polizei auf St. Pauli gespielt hat. Hier werden Strukturen und ungeschriebenen Gesetze des Rotlichtmilieus ebenso wie über das strittige Thema rund um die Prostitution und ihre Legalität berichtet. Auch die Geschichte der Reeperbahn und der Entwicklung seiner Clubs, Kneipen und Restaurants.
Mehr zur Geschichte von Hamburg hier.

Genug vom Rotlichtmilieu, nun wieder zur Natur: Für eine schöne Abwechslung am Abend bietet sich eine Rundgang durch Planten und Blomen an. Hier gibt es ausgeschilderte Wege, ein schönes Ziel am Abend ist ein Konzert der Wasserlichtspiele. Im Takt der Wasserlichtspiele ertönt über die Lautsprecher klassische Musik, ein perfekte Entspannung für Seele und Augen nach einem arbeitsreichen Arbeitstag. Ein weiteres Event für den Abend ist die grüne Oase in Winterhude, dem Stadtpark. Der Stadtpark ist mit knapp 150 Hektar eine der größten Grünflächen der Hansestadt. Ein Teil des Stadtparks, das Sierichsche Gehölz, war einst ein privates Jagdrevier eines angesehenen Hamburger Geschäftsmannes, ehe die grüne Oase nach dem Verkauf an die Stadt im Jahre 1902 zum Volkspark umfunktioniert und 1914 eröffnet wurde. Hier gibt es eine Liegewiese, auf der man es im Sommer hervorragend aushalten kann.
Vielleicht wird ein Konzert angeboten? Musikliebhaber kommen auf den großflächigen Wiesen auf ihre Kosten. Die alljährlichen Stadtparkkonzerte sind sehr beliebt. Auch ein Besuch im Planetarium ist sehenswert. Das Planetarium am nordwestlichen Ende des Hamburger Stadtparks ist dank einer Höhe von 64,5 Metern nicht zu übersehen. Das kommt der Aussicht zu Gute: Von der Plattform in 42 Metern Höhe hat man nicht nur Hamburg, sondern auch den funkelnden Sternenhimmel im Blick. Regelmäßig finden im Planetarium für alle Hobbyastronomen Vorträge und Konzerte mit “Sternensingern” aus den Bereichen Klassik, Pop und Jazz statt.

Vielleicht ist ein Abendausflug für Dich dabei?

Zurück zur Königshof Hamburg Hauptseite